Machbarkeitsstudie

Motorsägen in Carbon-Ausführung entwickelt

Stihl Motorsäge Kleingeräte und Werkzeuge
Leistungsgewicht 1,11 kg/kW – mit diesem sensationellen Wert trumpft die Stihl Carbon Concept auf. Foto: Stihl

WAIBLINGEN (ABZ). – Leistungsgewicht 1,11 kg/kW – mit diesem sensationellen Wert trumpft die Stihl Carbon Concept auf. Und damit nicht genug: Nach Aussage des Herstellers ist sie die weltweit erste voll funktionsfähige Motorsäge mit elektronisch gesteuerter Einspritzung. Als Ergebnis einer zukunftsweisenden Machbarkeitsstudie soll die Motorsäge mit überlegener Motortechnik und Hightech-Materialien eindrucksvoll die Innovationsführerschaft von Stihl demonstrieren.

Konzeptstudien sind aus dem Automobil-Bereich bekannt. Bis zur ersten Präsentation wie Staatsgeheimnisse gehütet, beweisen Hersteller damit der Öffentlichkeit ihre Innovationsfähigkeit. Gleichzeitig dienen sie dazu, neue Technologien zu testen und bestenfalls zur Marktreife zu führen. Nun präsentiert Stihl das eindrucksvolle Ergebnis der Machbarkeitsstudie einer Motorsäge – die Stihl Carbon Concept.

Auch hier zählt letztlich das Leistungsgewicht, und da kann die Stihl Carbon Concept mit dem Rekordwert von 1,11 kg/kW auftrumpfen. Und während die meisten Concept Cars lediglich auf Messen oder nur virtuell bestaunt werden können, ist die Stihl Carbon Concept voll funktionsfähig. Sie beweist ihre nahezu explosive Beschleunigung und exzellente Dynamik im echten Sägebetrieb. Die 5,4 kW leistungsstarke Stihl Carbon Concept wiegt lediglich 6 kg (unbetankt, ohne Schneidgarnitur). Sie ist damit 1,4 kg leichter als die MS 661 C-M, die mit 7,4 kg bei ebenfalls 5,4 kW Leistung die gegenwärtig leichteste Maschine ihrer Hubraumklasse ist. Die Carbon Concept unterbietet den derzeitigen Motorsägen-Spitzenreiter von Stihl beim Gewicht also um satte 20 %.

Das Gesamtgewicht der Stihl Carbon Concept mit Schiene und Kette beträgt nur 7,3 kg. Insgesamt also noch einmal 2,1 kg weniger als das Flaggschiff MS 661 C-M, deren 9,4 kg Komplettgewicht (unbetankt) in ihrer Leistungsklasse aktuell den Benchmark bezeichnet. Die Gewichtseinsparung wird möglich durch die Verwendung ultraleichter Materialien, allen voran Carbon. Die 63 cm-Führungsschiene Stihl Rollomatic ES Carbon ist nach Aussage des Herstellers mit lediglich 780 g die weltweit leichteste Führungsschiene dieser Schnittlänge. Im Vergleich mit einer Schiene gleicher Länge in herkömmlicher Bauart (Rollomatic ES) spart sie weit über 800 g bzw. 50 % an Gewicht ein. Die Carbon-Führungsschiene ist übrigens mehr als eine Studie. Sie wurde bereits in limitierter Stückzahl gefertigt und kommt in Deutschland im Juli zur Fachmesse Interforst auf den Markt. Um die wenigen, begehrten Exemplare der Leichtbauschiene können sich Kaufinteressenten ab sofort bewerben, bspw. unter www.stihl.de. Die Vergabe erfolgt im Losverfahren.

Konsequente Gewichtsoptimierung zieht sich durch die gesamte Studie der Motorsäge Stihl Carbon Concept. Beispiele sind das Carbon-Griffrohr, der Titan-Schalldämpfer, das Kurbelgehäuse aus einer speziellen hochfesten Magnesium-Druckgusslegierung sowie das Tank- und Griffgehäuse aus lang-glasfaserverstärktem Kunststoff.

Die für dieses Gewicht außergewöhnliche Leistung von 7,5 PS 5,4 kW erzeugt ein Verbrennungsmotor mit elektronischer Einspritzung, der Stihl Injection. Auch das ist nach Aussage des Herstellers bisher einmalig in der Motorsägen-Technologie. Damit erreicht die Stihl Carbon Concept in allen Betriebszuständen eine stets optimale Motorleistung und ein hohes Drehmoment bei exzellentem Lauf- und Beschleunigungsverhalten. Vom Kaltstart an passt die elektronische Kennfeldsteuerung der Stihl Injection die Einstellungen der Maschine kontinuierlich und automatisch an die aktuell herrschenden Rahmenbedingungen wie Außentemperatur, wechselnde Höhenlage (Luftdruck) oder Kraftstoffqualität an. Die Gemischbildung, Einspritzmenge sowie der Einspritz- und Zündzeitpunkt werden jederzeit präzise abgestimmt. Zudem sorgt die Einspritzung für einen äußerst sparsamen Kraftstoffverbrauch und geringe Abgaswerte.

Die Stihl Carbon Concept wird nicht in Serie gehen. Doch die aus ihrer Entwicklung und Erprobung gewonnenen Erkenntnisse werden künftige Stihl Produkte optimieren und die Position von Stihl als Innovationsführer auch in Zukunft sichern. "Die Stihl Carbon Concept vereint heute schon vieles von dem, was die Motorsäge der Zukunft ausmachen wird", erläutert Vorstand Wolfgang Zahn, bei Stihl verantwortlich für den Bereich Forschung und Entwicklung. "Unsere Kunden dürfen gespannt sein, was Stihl in den kommenden Jahren an innovativen High-Tech-Entwicklungen für sein breites Programm an Motorgeräten und Zubehör bereithält."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Geschäftsführer, Bauleiter, Sprengberechtigte,..., Peißenberg  ansehen
Maschinen-/Anlagenbediener (m/w/d) - Bereich..., Reichertshofen   ansehen
Straßenbauer/in, Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen