Berlin

Geänderte Bauordnung soll Wohnungsbau erleichtern

Berlin (dpa). - Mit einer Änderung der Bauordnung soll der dringend benötigte Bau neuer und bezahlbarer Wohnungen in Berlin vereinfacht werden. Der Änderungsentwurf der zuständigen Senatsverwaltung sehe unter anderem weniger strenge Regeln für das Baumaterial bei Gebäuden in Holzbauweise vor, wie der Senat mitteilte.

Auch für Dachausbauten und für die Aufstockung bestehender Gebäude sollen die Vorschriften vereinfacht werden. Für Solaranlagen sieht der Entwurf geringere Abstände zu Brandwänden vor.

Allerdings kommen auch neue Vorgaben hinzu: So soll es zur Pflicht werden, Dächer mit einer maximalen Neigung von zehn Grad zu begrünen, „es sei denn, dass dem eine andere Verwendung auf den Dächern entgegensteht”, hieß es. Der Entwurf schreibt auch die Installation von Kaltwasserzählern im Wohnungsbestand bis 2030 vor. Auch hier gibt es eine Einschränkung der Regel: Dort wo der Einbau eines Zählers „nur mit einem verhältnismäßig hohen Mehraufwand erfüllt werden” könne, entfalle die Pflicht.

Der Senat teilte mit, er habe den Entwurf des Bausenators Christian Gaebler (SPD) „zur Kenntnis genommen”.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur/-in im Bereich Planung, Neubau, Pflege:..., Berlin  ansehen
Mitarbeiter / Auszubildender (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Ingenieur/in, Meister/in, Techniker/in..., Neustadt a.d.W.  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen