In Leipzig

Abbau eines 150 Meter hohen Turms hat begonnen

Leipzig (dpa). - Am Standort der ehemaligen Gusswerke Leipzig (früher Halberg-Guss) hat der Rückbau eines 150 Meter hohen Schornsteins begonnen.
Industrie Abbrucharbeiten
Mit einem so genannten Spinnenbagger wird der Schornstein der ehemaligen Gießerei Halberg-Guss abgetragen, im Hintergrund das bereits bereinigte Gießereigelände. Ursprünglich sollte der gut 150 Meter hohe Schlot gesprengt werden. Die Gießerei meldete 2019 Insolvenz an. Es folgte Abriss und Verkauf des 15 Hektar großen Areal an den Industrieimmobilienentwickler Panattoni. Der Abbruch soll bis Sommer abgeschlossen sein. Danach entsteht ein Gewerbepark auf dem Gelände. Foto: picture alliance/dpa | Jan Woitas

Ein sogenannter Spinnenbagger trägt den Turm von oben nach unten ab, wie eine Sprecherin der zuständigen Unternehmensgruppe Hagedorn auf Anfrage sagte. Bis zum Sommer sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Eine zunächst geplante Sprengung des Schornsteins sei aus wirtschaftlichen Gründen verworfen worden.

Die Gusswerke Leipzig hatten 2019 die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Eine Suche nach Investoren blieb erfolglos. Im September 2020 endete die 130-jährige Geschichte des Unternehmens. Die Firma, in der vorher 400 Menschen beschäftigt waren, wurden abgewickelt. Im Februar 2022 übernahm Hagedorn eigenen Angaben nach die 150.000 Quadratmeter große Fläche und ist verantwortlich für den Abbruch, die Entsorgung, die Schadstoffsanierung und die Revitalisierung des Areals. Ein Investor soll dort später einen Gewerbepark errichten.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauleiter (m/w/d) für Abbruch- und Erdarbeiten, Haltern am See  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen