Sachsen

Großes Interesse an Lehre im Handwerk

Dresden (dpa). - Im sächsischen Handwerk ist das Interesse an einer Lehre auch im vergangenen Jahr groß gewesen. 2023 wurden 5558 neue Lehrverträge besiegelt, wie der Sächsische Handwerkstag in Dresden mitteilte.
Handwerk Ausbildung und Beruf
Im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig überprüfen angehende Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik aus dem 3. Lehrjahr eine Gasleitung mit einem digitalen Dichtheitsprüfgerät. Die Azubis gehören zu zahlreichen jungen Menschen in Sachsen, die sich für eine Lehre im Handwerk entschieden haben. Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Waltraud Grubitzsch

Das seien nur neun weniger als im Jahr 2022. Ein besonderes Interesse gab es an Berufen der Kfz-Mechatronik, Elektronik und Sanitär-Heizung-Klima-Technik.

Im Vergleich zum Vorjahr waren insbesondere Lehrstellen im Maurer-, Gebäudereiniger- sowie im Fleischerhandwerk stark gefragt. Ein Rückgang war bei Ausbildungen im Metallbau, in der Zimmererbranche sowie im Bereich Büromanagement zu beobachten. Fast ein Viertel aller Lehrlinge im sächsischen Handwerk sind den Angaben zufolge Frauen - sie seien vor allem als Friseurinnen, Augenoptikerinnen, Zahntechnikerinnen und Konditorinnen tätig.

Für das kommende Ausbildungsjahr sind laut dem Handwerkstag bereits Hunderte Lehrplätze ausgeschrieben. Als Azubis seien bei den sächsischen Handwerksbetrieben sowohl Absolventen mit Haupt- und Realschulabschluss als auch Abiturienten gefragt.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Leitung (m/w/d) der Abteilung Tiefbau, Pullach im Isartal  ansehen
Seilbaggerfahrer (m/w/d), Jettingen-Scheppach  ansehen
Aufsichtsperson I zur Ausbildung als Technische/r..., Niedersachsen Mitte  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen