ifo-Umfrage

ifo-Umfrage: Fachkräftemangel wegen Auftragslage rückläufig

München (dpa). – Der Fachkräftemangel unter den Unternehmen in Deutschland hat weiter abgenommen. Nach einer Ifo-Umfrage unter rund 9000 Firmen haben derzeit 36 Prozent zu wenig qualifizierte Arbeitskräfte.
Fachkräftemangel Fachkräftesicherung
Ein Bauarbeiter setzt auf einer Baustelle in Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) eine Mauer. Aufgrund des Auftragsmangels in der Industrie ist der Fachkräftemangel seit mehr als einem Jahr rückläufig, wie eine aktuelle ifo-Umfrage bestätigt. Foto: picture alliance / dpa | Jens Büttner

Vor einem halben Jahr waren es knapp 39 Prozent gewesen, vor einem Jahr fast 44 Prozent. "Die schwächelnde Konjunktur verringert die Nachfrage nach Fachkräften kurzfristig", sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe kürzlich in München. Aufgrund des Auftragsmangels in der Industrie ist der Fachkräftemangel dort seit mehr als einem Jahr rückläufig und liegt nun bei 28 Prozent.

Auch im Handel und im Bauhauptgewerbe klagen nur noch etwas mehr als ein Viertel der Unternehmen über einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Im Hotelgewerbe und der Logistik dagegen sucht jedes zweite Unternehmen händeringend Fachpersonal. Bei den Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern finden 69 Prozent nicht die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die sie brauchen. Das grundlegende Problem bleibe bestehen, sagte Wohlrabe.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauleiter und Oberbauleiter/in im Straßen- und..., Leipzig, Halle  ansehen
Ingenieur*in / Fachplaner*in für Technische..., Pinneberg  ansehen
Baumaschinenführer/ Mechatroniker als..., Dortmund, Bochum, u.a.  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen