Experten: 30 Prozent der Gebäude sind für serielle Sanierung geeignet

Berlin/Bochum (dpa). - Bei der energetischen Modernisierung sind etwa drei von zehn Gebäuden in Deutschland für eine serielle Sanierung mit vorgefertigten Fassadenelementen geeignet. Darauf hat die Deutsche Energie-Agentur (Dena) am Donnerstag anlässlich eines Fachkongresses in Berlin hingewiesen. „Große Bestände lassen sich so mit weniger Fachkräften in kürzerer Zeit auf den klimaneutralen NetZero-Standard bringen.”
Immobilien
Noch unsanierte Mietshäuser des Wohnungsbaukonzerns Vonovia spiegeln sich in einer mit Solarpanelen verkleideten Fassade eines Nachbargebäudes. Bei der energetischen Modernisierung sind etwa drei von zehn Gebäuden in Deutschland für eine serielle Sanierung mit vorgefertigten Fassadenelementen geeignet. Foto: picture alliance/dpa | Bernd Thissen

Bei dieser „Energiesprong” genannten Sanierung werden die Gebäude auch mit Solarmodulen ausgestattet. Nach der Sanierung erzeugen sie übers Jahr gerechnet genauso viel Energie wie sie verbrauchen, also netto null (NetZero). Laut Dena müssen rund drei Viertel der 21 Millionen Gebäude in Deutschland in den nächsten 22 Jahren energetisch modernisiert werden. Der Begriff „Energiesprong” ist niederländisch und bedeutet „Energiesprung”. Das Sanierungsprinzip wurde laut Dena 2013 in den Niederlanden entwickelt.

„Die Wärmewende erfordert technische Innovationen, Fördermaßnahmen und Akzeptanz bei Bürgerinnen und Bürgern. Die serielle Sanierung nimmt alle drei Punkte optimal auf”, sagte Dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp der Deutschen Presse-Agentur dpa. In Deutschland seien bislang 49 Projekte nach dem Prinzip saniert worden, 25 seien derzeit im Bau. 146 weitere befänden sich in unterschiedlichen Planungs- und Vorbereitungsphasen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur/-in für den Garten- und Landschaftsbau /..., Berlin  ansehen
Stoffstrommanager (m/w/d) im Bereich Mineralik, Lehrte  ansehen
Technische Leitung (w/m/d) , Mönchengladbach  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen