In Hessen

Einbruch bei Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen

Wiesbaden (dpa). - Die Baukonjunktur lahmt. Die neueste Statistik verzeichnet einen drastischen Rückgang bei der Zahl der genehmigten Neu- und Umbauten in Hessen.
Bau Wohnungspolitik
Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Hessen ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2022 um 24,2 Prozent zurückgegangen. Foto: picture alliance/dpa | Bernd Weißbrod

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Hessen ist im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2022 um 24,2 Prozent zurückgegangen. Genehmigt wurde 2023 der Neu- und Umbau von knapp 19.000 Wohnungen in Wohn- und Nichtwohngebäuden, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden mitteilte. Davon waren den Angaben zufolge 15 500 Neubauten.

Mit 67,7 Prozent sei die Umweltthermie, also die Entnahme von Wärme aus Luft oder Wasser, in den neu geplanten Wohngebäuden die häufigste primäre Energiequelle für Heizungen gewesen.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Baumaschinenführer/ Mechatroniker als..., Dortmund, Bochum, u.a.  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) für Vertriebs-Aussendienst, Ratingen  ansehen
Bauleiter (m/w/d) für Abbruch- und Erdarbeiten, Haltern am See  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen