Bessere Stimmung in ostdeutscher Wirtschaft

Dresden (dpa). - Zum Frühlingsanfang gibt es ein deutliches Plus beim Geschäftsklimaindex in Ostdeutschland. Nur in einem Bereich ist die Entwicklung negativ.

Die Stimmung in weiten Teilen der ostdeutschen Wirtschaft ist im März gestiegen. Die Unternehmen beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage etwas besser als im Vormonat und hoben ihre Geschäftserwartungen leicht an, teilte das Wirtschaftsforschungsinstitut ifo mit. Der Geschäftsklimaindex für Ostdeutschland stieg im Vergleich zum Februar um 1,4 Punkte auf 90 Punkte. Damit liegt das Barometer jedoch unter dem Wert von vor einem Jahr (95,2).

Im Handel und im verarbeitenden Gewerbe erwärmte sich das Geschäftsklima kräftig, im Dienstleistungsbereich etwas. Die befragten Unternehmen aller drei Wirtschaftsbereiche bewerteten die aktuelle Geschäftslage besser als im Vormonat und blickten auch positiver auf die künftige Entwicklung. Negativ entwickelte sich das Geschäftsklima allein bei den Bauunternehmen. Zwar beurteilten sie ihre Geschäftslage etwas besser als im Vormonat, senkten aber die Erwartungen an den künftigen Verlauf leicht.

Das ifo-Geschäftsklima Ostdeutschland basiert auf etwa 1700 Meldungen von Unternehmen. Dazu wird jeden Monat nach der aktuellen Geschäftslage und den Erwartungen für die kommenden sechs Monate gefragt, jedoch nicht nach den genauen Gründen dafür.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Aufsichtsperson I zur Ausbildung als Technische/r..., Niedersachsen Mitte  ansehen
Servicetechniker m/w/d im bundesweiten Außendienst..., Weißenfells  ansehen
als Kalkulator GaLaBau (m/w/d) oder diese..., Münster  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen